04.09.2021 – 15:43

„Hätten nicht wildfremde Menschen zu uns gehalten und uns geholfen, wer weiß was aus uns geworden wäre.“

So hat es meine Großmutter in meiner Erinnerung mal gesagt, und diese Worte kamen mir sofort in den Sinn, als Dennis, Friedhelm`s „Dorfnotruf“ morgens um kurz vor 06:00 Uhr in unseren Blog hier setzte.

Jeder der schon einmal geholfen hat, kennt das vielleicht, man macht plötzlich das Problem eines anderen zu seinem Eigenen!

…mitunter spielt die Wortwahl eine ausschlaggebende Rolle.

Für mich war es hier das Wort „DORF“……genau wie BISSENDORF… mein Dorf, meine Heimatgemeinde und genau das Dorf war es ja, wenn auch in Vorgenerationen, das meiner Oma wohl half….

…und weil auf dem Dorf, entweder jeder, irgendwie jeden kennt, oder man jedenfalls jemanden weiß, dem wiederum jemand einfällt, der jemanden kennen könnte….egal Dorf halt.

Kannste nicht erklären, musste halt kennen !!

Nun könnte man annehmen, der Bericht sei zu Ende und es würden Zahlen und Daten zur Lieferung kommen.

Eine kleine Überraschung hatten unsere Mäuse dann doch noch für uns… wie kleine Mäuse halt sind… wurde kurzfristig die Frage nach einem Baustoff gestellt und ob wir den mitbringen könnten.

Wenn man eine Aufgabe erfüllen will, da war man sich im Orga- Team einig, muss man sich stellen und vor den „Richter“ treten.

…und…. ein Mann ein Wort …unser „Richter“ heißt „Thorsten“ und war sofort bereit uns das Material zur Verfügung zu stellen.

Damit war der Förchauto- Blaskapellen-Musikzug voll bis an den Rand und auf dem Weg nach Vicht.

Was wir an Bord hatten, folgt nun in einer Auflistung :

Besonderer Dank geht an die Thomas Philipps GmbH & Co. KG, Bissendorf für die wirklich üppige Spende, an die Thorsten Richter Baudienstleistung GmbH & Co KG und an alle Spender, die geholfen dieses Teilprojekt für VICHT und unsere „Vichter Waldmäuse“ zu realisieren.

Ihr seid alle zusammen einfach total toll verrückt, wie Ihr unsere Aktion unterstützt.

Vielen, vielen Dank…sagt das Orga-Team „WIR FÜR VICHT“

DENNIS, SVEN UND STEFAN

Das konnten wir dem Ort Vicht und unseren Waldmäuse zur Verfügung stellen:

Einwegteller 13.500

Einwegbecher 24.000

Einwegtassen 7.200

Servietten 17.350

Einwegmesser 4.800

Einweggabeln 3.400

Einweglöffel 5.150

Einwegkaffeelöffel 3.800

750 KG Fliesenkleber

… und diverses Kleinkram

ca. 80.000 Kleinteile in Form von Einweggeschirr und Besteck sowie 750 KG Fliesenkleber für die Waldmäuse.

Hier die Auflösung warum das Förch Auto den Kapellenanhänger auf dem Haken hat… Tagestour nach Vicht

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner