11.08.2021 – 21:03

Noch ein Beitrag zu unseren bisherigen Spendensammelaktionen 😊

Wir sind zwar im Betriebsurlaub aber trotzdem haben wir gestern den Tag noch einmal genutzt, um nach Stolberg Vicht zu fahren……

Wie ihr vielleicht alle schon mitbekommen habt, haben wir nun schon 2-mal Hilfsgüter in die betroffenen Regionen gefahren. Am Sonntag den 18.07 fast 6000 L Trinkwasser in ein Verteilzentrum (Elvis Museum Kircheib) im Westerwald und am Samstag den 31.07 knapp 15 Tonnen Hilfsgüter (u.a. Trinkwasser, Werkzeug, medizinische Hilfsmittel, Tierfutter und Bedarfe etc.), einen Teil nach Leichlingen und einen Teil nach Stolberg Vicht. Wir haben in vorherigen Post auch schon dargestellt was wir gemacht haben aber jetzt vielleicht nochmal eine Zusammenfassung wie es dazu kam.

Vor der ersten Aktion saßen wir freitags abends auf ein Bier zusammen und wollten helfen und somit haben wir so schnell versucht das Richtige zu sammeln. Nach Rücksprache mit dem Katastrophenschutz bat man um Trinkwasser, also telefonierten wir alle Freunde und Familien von uns ab und sammelten. Samstag wurde dann fleißig gekauft und verladen, ehe es am Sonntag in der Früh los ging. Für uns war das am Anfang als einmalige Aktion geplant aber nach dem großen positiven Feedback entschieden wir uns erneut zu sammeln. Wir wollten aber nicht in ein Verteilzentrum liefern, sondern gerne direkt vor Ort. Also haben wir knapp 10 Tage gesammelt, Geld und Sachspenden aller benötigten Art. Und wieder bekamen wir viel Lob und positives Feedback. Am Samstag den 31.07 fuhren wir also das zweite Mal los. Die 10 Tage vorher waren sehr anstrengend und mit vielen Telefonaten und Treffen sowie Spenderbesuchen gefüllt. Als wir an unserer zweiten Station in Stolberg Vicht ankamen und dort die Leute kennenlernten, packte es uns schon wieder und auch die als zweite und letzte Sammelaktion geplante Lieferung wurde schnell wieder verworfen. Vor Ort den Leuten gegenüberzustehen und zu sehen was dort passiert hat uns gefesselt.

Wir blieben also mit unserem Kontakt vor Ort, Friedhelm Winterscheid, täglich in Verbindung. Gestern am 10.08 sind wir (Sven Waschke, Dennis Meyer) also nochmals nach Stolberg Vicht gefahren, um einige Gespräche mit den Leuten vor Ort zu führen. Wir waren in teils schon fast komplett entkernten Gebäuden die bestialisch stanken aufgrund der Ganzen Substanzen, die auch im Wasser mitgeschwommen sind. Wir haben dann einen Termin mit einer wunderbaren Frau gehabt, ihr Name war Natalie. Natalie ist Tagesmutter in Stolberg Vicht und betreut in ihrem privaten Wohnhaus 5 Kinder im Alter zwischen 1 und 3 Jahren. Zum Glück ist das Haus etwas höher gelegen und es muss nicht die komplette erste Etage vom „Putz“ befreit werden, aber auch hier sind verheerende Schäden an dem ganzen Gebäude. Fußboden, Wasserleitungen, Sanitäranlagen, Heizung, Elektrik und und und… Es ist viel zerstört und auch im Garten, Spielgeräte für ihre Betreuungskinder einfach weggespült oder zerstört. Sichtlich berührt und getroffen hat Natalie uns in einem ca. 90-minütigem Gespräch alles gezeigt und erklärt. Nach über einem Jahr von Home-schooling mit ihren Kindern, gleichzeitig zum Job und Alltag konnte nicht einmal der geplante Urlaub dieses Jahr den man sich gewünscht hat angetreten werden. Wir haben uns also dazu entschlossen dieser Familie und besonders Natalie zu helfen, um ihrer Arbeit weiter nachgehen zu können. Wir sind nun mit Natalie und auch weiterhin mit, ich würde sagen mittlerweile Freund, Friedhelm in Kontakt und versuchen dort den Kindern wieder eine schöne Umgebung zu schaffen.

Das ist also unser Vorhaben und vielleicht konnten wir euch etwas begeistern nochmal zu Unterstützen und auch uns bei dieser Aktion auf langfristige weise zu helfen. Es wird eventuell noch die ein oder andere Familie geben, die alles verloren hat und wo wir mithelfen können.

Heißt WIR HELFEN WEITER!!!

Aber das geht natürlich nicht allein, nur zusammen kann man viel erreichen!

Unten werden unsere Spendenmöglichkeiten nochmals aufgezeigt.

Macht das ICH zum WIR!!!

Des Weiteren, wenn Fragen oder sonstiges auftauchen, meldet euch bitte per privater Nachricht an Dennis Meyer (https://www.facebook.com/dennis.meyer.1420 oder per E-Mail an d.meyer@waschke-dachtechnik.de), er kümmert sich um die ganze Abwicklung und Kontakte etc. Falls ihr sogar selbst helfen wollt oder eine Firma habt, die etwas machen möchte, setzt euch bei jeglicher Art von Unterstützung gerne mit Dennis in Verbindung und wir sorgen dafür, dass die Hilfe da ankommt, wo sie benötigt wird und nicht in einem Verteilzentrum oder in betrügerische Hände.

Auch schonmal ein großes Dankeschön an Kathleen Klotz die sich viel Zeit nimmt und auch stetig mit uns im Kontakt steht. Solche Leute braucht man, um das Ich zum Wir zu machen, vielen Dank dafür!

Wir haben so ein großartiges Team, das uns bei beiden Spendenaktionen begleitet hat, auch dafür nochmals vielen Dank und vielleicht können wir nochmals was Unglaubliches erreichen. Einen besonderen Dank muss ich an unseren Freund und Lieferanten Stefan Spach aussprechen, der sich so unglaublich engagiert und herzlich bei uns mit eingebracht hat! Einfach Wahnsinn!

VIELEN DANK AN ALLE SPENDER BIS HIER HIN!

Ohne euch hätten auch wir nicht so viel Hilfe bereitstellen können vor Ort!

https://gofund.me/58f4e492

PayPal: waschke.dachtechnik-spenden@t-online.de

ACHTUNG! Wir können keine Spendenquittungen ausstellen, habt ihr Spenden wo ihr eine Quittung benötigt geben wir euch gerne Spendenkonten von unseren Kontakten vor Ort in Vicht.

Aus Respekt vor den Betroffenen zeigen wir hier KEINE vor Ort Bilder von Zerstörungen.

WIR machen weiter

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner